Facebook Twitter E-mail RSS
magnify

Home Autoren Archive for category "S"
formats

Trauerspruch: Niemand kennt den Tod…

in S, Zitate

Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist.

Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.

 

Sokrates

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Ich glaube dass der Tod

in S, Zitate

Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt,

wir in einem Lichte stehn, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.

 

Arthur Schopenhauer

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Abschied von Arbeit

in S, Zitate

Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit ist immer mehr traurig als erfreulich.

 

Johann Christoph Friedrich Schiller

 
Tags: ,
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Drauß vom Walde komm ich her

in Gedichte, S

Von drauß vom Walde komm´ ich her;

Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!

Allüberall auf den Tannenspitzen

Sah ich goldene Lichtlein sitzen;

Und droben aus dem Himmelstor

Sah mit großen Augen das Christkind hervor,

Und wie ich so strolcht´ durch den finstern Tann,

Da rief´s mich mit heller Stimme an:

„Knecht Ruprecht“, rief es, „alter Gesell,

Hebe die Beine und spute dich schnell!

Die Kerzen fangen zu brennen an,

Das Himmelstor ist aufgetan,

Alt´ und Junge sollen nun

Von der Jagd des Lebens ruhn;

Und morgen flieg´ ich hinab zur Erden,

Denn es soll wieder Weihnachten werden!“

Ich sprach: „O lieber Herre Christ,

Meine Reise fast zu Ende ist;

Ich soll nur noch in diese Stadt,

Wo´s eitel gute Kinder hat.“ –

„Hast denn das Säcklein auch bei dir?“

Ich sprach: „Das Säcklein, das ist hier;

Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern

Essen fromme Kindern gern.“ –

„Hast denn die Rute auch bei dir?“

Ich sprach: „Die Rute, die ist hier;

Doch für die Kinder nur, die schlechten,

Die trifft sie auf den Teil, den rechten.“

Christkindlein sprach: „So ist es recht;

So geh mit gott, mein treuer Knecht!“

Von drauß vom Walde komm´ ich her;

Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!

Nun sprecht, wie ich´s hierinnen find´!

Sind´se gute Kind, sind´s böse Kind?

 

Theodor Storm

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Ein guter Abgang…

in S, Zitate

Ein guter Abgang ziert die Übung.

 

Johann Christoph Friedrich Schiller



www.mirapodo.de

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Seid gütig miteinander

in S, Zitate

Seid gütig miteinander, denn lieblose Menschen wandern auch im Frieden immer durch Trümmer.

 

Hermann Stehr



www.mirapodo.de

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Feste Freundschaft

in S, Zitate

Dasselbe wollen und dasselbe nicht wollen, das erst ist feste Freundschaft.

 

Gaius Crispus Sallust

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Abschied schmerzt immer

in S, Zitate

Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.

 

Arthur Schnitzler

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Zitat von Shakespeare

in S, Zitate

Ich schätze seine völlige Abwesenheit sehr.

 

William Shakespeare

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
formats

Nur was ich selbst hervorgebracht

in S, Zitate

Nur was ich selbst hervorgebracht und immer wieder aufs Neue mir erwerbe, ist für mich Besitz.

 

Friedrich Schleiermacher

 
Tags: ,
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn